aktualisiert am 17.06.2018

Die Rockmen!

Pitter

Dirk Voorendt (*1971)
Die Stimme von Rockmen!


In der Grundschulzeit hat Dirk mit einer geschenkten Gitarre die ersten musikalischen Erfahrungen gesammelt. Schnell war seinen Eltern klar das er an der Musik eine Menge Spaß hat. Daher bekam er dann zum siebten Geburtstag seine erste Akkustikgitarre.
In diesem Alter folgten dann auch direkt einige Auftritte in Wuppertal.
 
Auf der weiterführende Schule liess die erste Band (Uhrwerk) nicht lange auf sich warten.
In dieser Zeit war auch das Ronsdorfer Rockprojekt, unter der Leitung von Kalle Waldinger, ein weiterer wichtiger Schritt in Dirk`s musikalischem Werdegang.
Nachdem dann die Schule vorbei war und er ins Leben entlassen wurde, folgten weitere Bands wie "Nerrow ´n free", "Walkabout", "Doc Brown" mit Dirk als Frontmann, mal mit Gitarre und mal ohne.

Irgendwann wollte er aber was neues versuchen. Daher entschied sich Dirk 1999 einem Gospelchor beizutreten.
Mit dem Wupperchor und anschließend mit ProClaim konnte er dann, neben einer Rockband, seine musikalische Ausbildung vertiefen.

Seit anfang 2018 steht Dirk endlich bei den Rockmen am Mikrofon.




Peter ("Pitter") Altenfeld (*1956)
Mr. Drummachine mit Rhythmus im Blut!

Pitter begann mit 17 Schlagzeug zu spielen und widmete sich die folgenden 10 Jahre der Tanzmusik.

Das Kontrastprogramm hierzu bot die Hardrock Band "Stainless Steel", zusammen mit Frank. Southern Rock spielte er bei "BBM" und lernte dann bei "Just in time" Günter kennen. Mit Ossi zusammen spielte er fast 10 Jahre in der legendären, für ihre Gesangssätze bekannten Oldie-Cover-Band "Age of Aquarius".

Pitter gründete 2002 die Band "XXL", die späteren Rockmen. Ab und an ist er noch in der "One Night Band" aktiv.



Michael

Michael ("Mike") Alby (*1956)
Der Mann für die tiefen Töne bei Rockmen!

In den wilden 70gern startete Mike sein musikalische Kariere als 16-jähriger Bassist einer Schülerband, die sich musikalisch in Richtung Jazz-Rock orientierte.

Eine beruflich bedingte längere Pause, endete im Jahre 2009 mit dem Eintritt in die Remscheider Band "Roadmax". "Roadmax" spielte neben den Rock- Klassikern der 70er Jahre auch viele eigene Stücke. Es folgten Mitgliedschaften in Remscheid beim "Scratch Hill Orchestra" und in Wuppertal bei den "Snakebirds". Alles Bands, die sich dem covern von Rock Musik verschrieben hatten.

Mike kam dann im März 2018 zu den ROCKMEN, um den plötzlich verstorbenen und unvergessenen „Günni“ Bertram zu ersetzen. Ab und an rockt er auch noch mit der Gevelsberger Band "Greyhound". 


Frank

Frank ("Franky") Klein (*1956)
Rock'n'Roll Guitar in Perfektion!


Franky fing mit 15 Jahren an sich fürs Gitarrespielen zu interessieren, Grund dafür war sein großer Bruder, der Bass spielte. Franky brachte sich das Gitarrespielen selber bei und konnte sich schnell in der Wuppertaler Rockszene einen Namen machen.

Franky machte einige Jahre eigene Musik, unter anderem bei "Rebel 40" und bei "Stainless Steel" mit Pitter.

Er wurde später zur Covermucke "bekehrt", die ihm heute bei Rockmen einen Heidenspaß macht!




Andreas

Andreas Gramatzki (*1969)
Volle Breitsaite!


Andi machte schon immer Musik. Angefangen bei Kamm, Kochtopf und Blechtrommel ist er über das Keyboard mit 17 zur Gitarre gekommen.

Als geborener Velberter machte er mit seiner ersten Band "Truth‘n Tales" die bergischen Bühnen mit selbst geschriebenen Songs unsicher. Später ist er dann bei Pitters Band "XXL" eingestiegen und spielte darüber hinaus bei den "Redshirts" und "Down Poison".

Seit 2018 ist er wieder bei den Rockmen.
Zurück! Zuhause! Zu Diensten!

 


Achim




Achim Becker (*1955)
Der Philosoph der Potis, der Könner an den Knöpfen!

Achim hat schon früh erkannt, das der Mensch am Mischer der wichtigste Mensch der Band ist. Wenn der Gitarrist sein teuflischstes Solo spielt, aber nicht zu Hören ist...

Also war Achim schon immer der Mann am Sound.
Zum Beispiel:

bei "Time Squire" bis 1972,
bei "Baal" bis 1974,
bei "Emotion" bis 1978,
bei der "Jory Miles Band" bis 1981,
bei usw. usw.,
und bei den Rockmen erstmal geplant bis ca.2037!

Damit er aber immer noch nachfühlen kann, wie die sich so fühlen, die er da abmischt, sitzt er z.B. auch selber am Schlagzeug und bluest und rockt mit Kollegen, was das Zeug so hält!

Also insgesamt ist Achim eine runde Sache! ...Auch sein Mischen!  :-)





Impressum / Datenschutz 
Templates